club research am 4. Juli 2017

Nach der globalen Wirtschafts und Finanzkrise:
Ein neues ökonomisches Denken?

 

Dienstag, 4. Juli2017, 18.00 Uhr

im Kassensaal der Oesterreischen Nationalbank, Otto-Wagner-Platz 3, 1090 Wien

Programm:

Begrüßung und Einführung:

Mag. Dr. Peter Mooslechner
Direktor, Oesterreichische Nationalbank

Keynote

Univ.-Prof. Martin Hellwig
Direktor, Max Planck Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, Bonn

      

Anschließend Diskussion mit Martin Hellwig und:
Univ.-Prof. Nikolaus Hautsch
Professor für Finanzwirschaft und Mathematik, Universität Wien
Alyssa Schneebaum, PhD
Research Fellow, Department Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. Sigrid Stagl
Institute for Ecological Economics & Research Institute Economics of Inequality, Wirtschaftsuniversität Wien
Univ.-Prof. Jean-Robert Tyran
Dekan, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Universität Wien

Moderation:

Johannes Steiner
jost.consult communications

 

Im Anschluss wird zum Networking bei Speis‘ und Trank geladen.

Wir machen darauf aufmerksam, dass für die Veranstaltung in der Oesterreichischen Nationalbank eine Anmeldung erforderlich ist.

Wir bitten um Anmeldung hier .

Dieser club research wird gemeinsam mit der Oesterreichischen Nationalbank, der Arbeiterkammer Wien, der Nationalökonomischen Gesellschaft sowie dem Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologioefonds ausgerichtet.

 

OeNB

 

AK Wien       Wiener Wissenschafts-. Forschungs- und Technologiefonds

Vor zehn Jahren, im Sommer 2007, gab es die ersten Anzeichen für eine vom US-Immobilienmarkt ausgehende Finanzkrise, die bald danach das globale Wirtschafts- und Finanzsystem ins Wanken brachte. Ihre Schockwellen wirken bis heute. Die globale Krise hat aber auch die ökonomische Wissenschaft in ihrem Selbstverständnis erschüttert. Viele Ökonomen gestanden selbstkritisch ein systemisches Versagen ihrer Disziplin ein. Ihre theoretischen Modelle hätten in der Analyse der realen Entwicklungen der Weltökonomie versagt.

Wie hat die ökonomische Wissenschaft seither auf die Krise, die auch ihre eigene ist, reagiert? Wohin führen die Ansätze zu einer Erneuerung, etwa durch die Integration psychologischer Verhaltensforschung oder in der Ausrichtung auf sozio-ökologischen Wandel? Gibt es einen Paradigmenwechsel zu einem „New Economic Thinking“? Widerspiegelt sich dies auch in der akademischen Lehre? Und wie sind die Wirtschaftswissenschaften für die Herausforderungen gerüstet, mit denen wir heute konfrontiert sind: systemische Risken auf Finanzmärkten, steigende Ungleichheit, Klimawandel, Energiewende? 

Der club research versammelt hochrangige Expertise, um über diese Fragen zu diskutieren. Wir freuen uns, mit Martin Hellwig einen herausragenden deutschen Wirtschaftstheoretiker  – Ko-Autor des Bestsellers „Des Bankers neue Kleider“ - für die Keynote gewonnen zu haben. Mit ihm werden renommierte, in Wien forschende Ökonominnen und Ökonomen diskutieren.

Der club research lädt dazu gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern – Oesterreichische Nationalbank, Arbeiterkammer Wien, Nationalökonomische Gesellschaft und Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds – sehr herzlich ein.