club research am 16. Oktober 2019

Steigende Ansprüche, sinkende Akzeptanz:
Die Wissenschaft in der Vertrauenskrise?

 

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 18.00 Uhr

im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Programm:

Keynote:
Antonio Loprieno
Professor für Ägyptologie und Geschichte der Institutionen, Universität Basel
Präsident des Österreichischen Wissenschaftsrats
Präsident der Schweizerischen Wissenschaftsakademien
Präsident der Vereinigung Europäischer Wissenschaftsakademien

Anschließend Diskussion mit Antonio Loprieno und:

Heinz Faßmann
Bundesminister a.D.
Univ.-Prof. für Angewandte Geographie, Raumforschung und Raumordnung, Universität Wien
Karen Kastenhofer
Wissenschafts- und Technikforscherin, Institut für Technikfolgenabschätzung, ÖAW
Monika Kurath
Direktorin für Forschung und Faculty, Universität St. Gallen
Alice Vadrot

Ass.Prof., Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

Moderation:
Johannes Steiner
Leiter des club research

 

Diese Veranstaltung des club research wurde in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und der Schweizerischen Botschaft in Österreich ausgerichtet.

 

 

Download:
Präsentation Antonio Loprieno

 

 

Das Verhältnis von Wissenschaft, Gesellschaft und Politik erscheint heute von einer erstaunlichen Diskrepanz geprägt: Wir stehen vor großen gesellschaftlichen Herausforderungen und erwarten von der Wissenschaft, dass sie uns Grundlagen für evidenzbasierte Lösungen liefert. Aber jene gesellschaftliche Akzeptanz und Wertschätzung, die Wissenschaft braucht, um ihre Mission an der Gesellschaft zu erfüllen, sind ihr nicht mehr sicher.

Zu konstatieren ist eine zunehmende Entfremdung zwischen Wissenschaft und Politik – quer durch Europa und in anderen Teilen der Welt. Und die Gefolgschaft vieler Menschen gegenüber   Klimawandel-Leugnung oder Impfverweigerung belegt eine verbreitete gesellschaftliche Skepsis gegenüber Wissenschaft und ihren akademischen Vertreterinnen und Vertretern. Wankt das Vertrauen in die Wissenschaft? Verliert das Wort der Gelehrten an Gewicht?

Was sind Ursachen dieser Entfremdung und dieses Misstrauens? Ist es die Scheu von in kurzen Zyklen agierender Politik vor unbequemen Wahrheiten? Liegt es an nicht wahrgenommenen Bringschulden der Wissenschaft selbst? Widerspiegelt sich darin eine grundsätzliche Aversion gegenüber „den Eliten“? Oder ist es die Macht digitaler Kommunikation über soziale Netze, die den Wert wissenschaftlich verifizierter Evidenzen aushöhlt? Wie sollten Wissenschaft, Gesellschaft und Politik darauf reagieren?

Um darüber zu diskutieren lud Johnnes Steiner gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern – dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie der Schweizerischen Botschaft in Österreich – in den club research.

 

 

 

Audiomitschnitt 1: Eröffnung Johannes Steiner

Audiomitschnitt 2: Keynote Antonio Loprieno

Audiomitschnitt 3: Podiumsdiskussion

Audiomitschnitt 4: Publikumsdiskussion